In deiner Nähe!

AufnahmeformularAufnahmeformular/aufnahmeantrag2018.docAufnahmeformularAufnahmeformularDer Freundeskreis Luftwaffe hat flächendeckend vier Sektionen. Nutzen Sie das Kontaktformular um einen Ansprechpartner in Ihrer Nähe zu erhalten. Die Sektionen befinden sich in nachfolgenden Städten: Berlin, Dresden, Nörvenich und München.

Kontaktformular

Was bieten wir?

Wir bieten in unserem Jahresprogramm eine Vielzahl von Veranstaltungen im In- und Ausland an. Besuche bei Einrichtungen der Luftwaffe, sowie der Luft- und Raumfahrtindustrie sowie vieles mehr! Jetzt Mitglied werden!

Aufnahmeformular

Veranstaltungen

  • 18.03.2020 - TaktLwG 71 Wittmund verlegt 17.09.2020
  • 01.04.2020 - TaktLwG 51 „Immelmann“ Jagel verlegt 08.09.2020
  • 21.04.2020 - TaktLwG 31 „Boelcke“ Nörvenich abgesagt
  • 22.04.2020 - TAusbZLw Süd Kaufbeuren
  • ??.04.2020 - Premium AEROTEC GmbH Varel verlegt 10.09.2020
  • 29.04.2020 - MITGLIEDERVERSAMMLUNG abgesagt, neuer Termin folgt
  • 05.05.2020 - TaktLwG 73 „Steinhoff“ Laage
  • 18.06.2020 - LTG HSG 64 Schönewalde
  • ??.07.2020 - TAusbZLw Nord Faßberg abgesagt
  • 18.06.2020 - TaktLwG 33 Büchel

Weitere Informationen zu den o.a. Veranstaltungen folgen.

 

Mit der Bell 47 G 4 zur Zugspitze

Bericht: Heinz Gerrits, Sektionsleiter München
Fotos:   Heinz Gerrits und Bernd Bulla

Ein außergewöhnliches Flugerlebnis mit einer Legende der Hubschrauberentwicklung Bell 47 G 4 , Baujahr 1967 , 300 PS Lycommingmotor, 180 km /h Geschwindigkeit , Gewicht 1 t , Reichweite bis zu 400 km , Pilot + 2 flogen der Besitzer und Pilot Dieter Verbarg 76 am 26. Juni 2020 ab Flugplatz Schleißheim Richtung Zugspitze und zurück mit Gesamtflugdauer 2, 5 h.


von links nach rechts Bernd Bulla, Dieter Verbarg Pilot, Heinz Gerrits

Der Hubschrauber war schon im Korea- und Vietnamkrieg im militärischen Einsatz als Beobachtungs-, Verwundetentransport für 2 Verwundete, teilweise auch mit leichter Bewaffung mit für damalige Hubschraubertypen großer Zuverlässigkeit und präziser Bedienung. Bell hat über 6000 Stück gebaut für militärische wie natürlich auch für zivile Nutzung wie Sprüheinsatz in der Landwirtschaft und Weinbau beispielsweise.


Anhänger mit Hubschrauber Flugplatz Schleißheim

Die Sicht aus dem Hubschrauber für die Besatzung ist unübertroffen durch die legendäre Plexiglaskuppel mit hervorragender Sicht nach allen Seiten.

Auch die Heeresflieger haben einige dieser Hubschrauber geflogen.

Dieter Verbarg hat diesen Hubschrauber Baujahr 1967 mit dem Ende der Bauserie erworben und auf einem etwa 10 m langen Anhänger mit ausreichend sicherer Befestigung zu einem Hubschrauber auf der "Autobahn" gemacht, der auf seinen Fahrten - hier bei uns von Zorneding nach Schleißheim - sicherlich unterwegs große Aufmerksamkeit erregt hat.

Es dauerte dann auch eine Weile bis am Startplatz alle Befestigungselemente gelöst waren , bis dann der bewährte 300 PS Motor - übrigens mit Super Benzin betrieben- angelassen wurde und ohne Abkupplung des Pick-Up der Hubschrauber kerzengerade sich vom Anhänger gelöst hat und in die nahe Wiese mit Einstieg der 2 Mitflieger sich mit laufendem Rotor abgesetzt hat.


Anflug auf Kochel- und Walchensee

Der Flug ging entlang der Isar über Kochel- und Walchensee , den ersten Voralpenbergen mit ihren Gipfeln ansteigend zur Zugspitze. Auf über 2000 m herrschte starker Seitenwind, der aber vom äußerst erfahrenen Piloten fast unmerkbar gegengesteuert wurde. Leider war die Zuspitze oben in Wolken gehüllt und so flogen wir zurück über Ettal- Murnauer Moos- dem wunderschön gelegenen Staffelsee - den folgenden Wiesen und Wäldern -Starnbergersee- Überflug mit 600 m Höhe über München wieder zurück zum Ausgangspunkt .


Rückflug über das Murnauer Moos mit ehemaligen Steinbruch


Staffelsee


München


Garmisch mit Olympia Sprungschanze


München Arena und Kläranlage

Dieter Verbarg hat seine fliegerische Laufbahn im Gebirgsheeresfliegergeschwader 8 in Schleißheim begonnen. Dort flog er die Alouette II, die Sikorsky H-34 und natürlich auch die Bell UH-1D und rettete mit diesem Hubschrauber im Winter einen Soldaten aus den Alpen, der sonst erfroren wäre.

In einem Einsatz in Frankreich flog er mit einer leistungsgesteigerten UH-1D als erster Hubschrauberpilot auf den Gipfel des Mont Blanc.


Bell 47 G 4 DAWAL mit Dieter Verbarg (76)

Dann wollte er "etwas schneller fliegen " und hat die Jet-Fliegerei entdeckt und nach zwei Jahren Ausbildung in den USA flog er die F-104 Starfighter in den Geschwadern in Memmingen und Lager Lechfeld bis zu seinem Ausscheiden mit knapp 40 Jahren aus der Luftwaffe. Seine private Hubschrauberfliegerei brachte ihn beispielsweise nach Ägypten als Lotsenflieger oder auch zu den Ölplattformen und zuletzt war er in Großhadern -München Mitglied des Verwundetentransports. Er konstruierte auch ein UL-Flugzeug mit dem er in Afrika flog und war mit einer Flugschule beschäftigt.

Insgesamt hat er weit über 10 000 Flugstunden bisher geflogen und fliegt mit 76 Jahren immer noch.

Daten & Fakten

Gründung: 19.09.1984
Stand 2016:  1.187 Mitglieder

Kontakt

Geschäftsstelle
Freundeskreis Luftwaffe e.V.
Wahn 504/10
Postfach 906110
51127 Köln

Telefon: +49 (0) 2203 - 64815
Telefax: +49 (0) 2203 - 800397
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

In Ihrer Nähe

Sektion Berlin
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Sektion Nörvenich
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Sektion Dresden
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Sektion München
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Nach oben