In deiner Nähe!

AufnahmeformularAufnahmeformular/aufnahmeantrag2018.docAufnahmeformularAufnahmeformularDer Freundeskreis Luftwaffe hat flächendeckend vier Sektionen. Nutzen Sie das Kontaktformular um einen Ansprechpartner in Ihrer Nähe zu erhalten. Die Sektionen befinden sich in nachfolgenden Städten: Berlin, Dresden, Nörvenich und München.

Kontaktformular

Was bieten wir?

Wir bieten in unserem Jahresprogramm eine Vielzahl von Veranstaltungen im In- und Ausland an. Besuche bei Einrichtungen der Luftwaffe, sowie der Luft- und Raumfahrtindustrie sowie vieles mehr! Jetzt Mitglied werden!

Aufnahmeformular

Veranstaltungen

  • 20.2.19 - Fliegerhorst Eindhoven

 

Sektion München auf Besuch der polnischen Luftwaffe sowie auf Usedom Peenemünde und Hangar 10 Flugplatz Heringsdorf vom 8. auf den 11. Mai 2019

Text und Fotos: Heinz Gerrits, Leiter Sektion München

27 Teilnehmer der Sektion München besuchten mit Bus das 21. takt. Luftwaffengeschwader in Swidwin Polen ca. 130 km östlich von Usedom. Dort fliegen derzeit noch 18 flugfähige Sukhoi Su-22 M4 Fitter Schwenkflügeljagdbomber sowie takt. Aufklärer. Ehemals wurden zwischen 1984-88 insgesamt 110 Maschinen geliefert. Damit ist Polen der letzte europäische Nutzer.


Su-22 M4

Konzipiert für Hochgeschwindigkeitstiefflug bis zu Mach 2,0 , Spannweite 14 m bei 30° Pfeilung und 10 m bei 63° , Sartmasse max. 19 t , Reichweite bis zu 2500 km. Es war eine der anpassungsfähigsten sowjetischen Konstruktion ab 1976 mit über 1000 Exemplaren , die auch in der NVA ihren Dienst taten. Sie hat im Lufteinlasskonus einen Laserentferungsmesser und Zielbeleuchtungssystem für Bodenziele und kein Radargerät. Gegen Angriffe kann sie aber Täuschungskörper ausstossen.

Im Rumpf befinden sich 2 x 30 mm Kanonen mit je 80 Schuss oder es kann auch ein Kanonenbehälter mit Zwillingskanonen mit 260 Schuss sowie um 30° vertikal schwenkbar mitgeführt werden. Es stehen ein schwerer Aufklärungsbehälter, ungelenkte Freifallbomben , ungelenkte Luft-Boden -Raketen , Luft-Boden Lenkflugkörper sowie Luft -Luft Lenkflugkörper Wympl mit Infrarot oder TV-Lenksystem zur Verfügung. Auffallend sind die 4 großen Grenzschichtzäune auf den Tragflächen. An den Tragflächen können bis zu 4000 kg an bis zu 10 Waffenträger angebracht werden. Zur Bekämpfung von Hochwertzielen mit starker Abwehr können Luft-Boden Raketen mit Laser und TV geleitet verschossen werden. Es können bis zu 100 Waffenvariationen zusammengestellt werden.

Leider war uns der „Wettergott „ nicht gnädig gestimmt, denn die Wolkenuntergrenze hat am Nachmittag Starts und Landungen für die Gruppe nicht zugelassen.


MiG-15. Foto: Polnische Luftwaffe

Wir sahen im Wartungshangar eine Su-22, eine historische MiG-15 und einen PZL TS-11 Iskra als in Polen gebauter Trainer. Einige Teilnehmer setzten sich in den Su-22-Simulator.


PZL TS-11 Iskra Trainer


Su-22 Simulator


MiG-15. Foto: Polnische Luftwaffe


Gruppenbild. Foto: Polnische Luftwaffe

Die Gruppe wurde zuvor von S 1 Offizier Jacek Dasco in den Traditionsraum geführt mit Erstellung des Gruppenbilds, danach waren für uns in der Truppenverpflegung Tische gedeckt und dann fuhr uns ein Militärbus in den stark gesicherten inneren Bereich des Fliegerhorst.


Gruppenbild vor Su-22

Kommodore Oberst Karel Jednaszczyk begrüßte im Piloten Haus die Gruppe und stellte seinen Verband vor.


Oberst Karel Jendraczczyk links Sektion München Johann Moll polnisch sprechend

Danach überreichte Sektionsleiter Heinz Gerrits eine „Überraschungskalorienbombe „ als Torte mit dem farbigen Wappen des Verbandes zur Freude des Oberst und seiner Piloten.


Torte mit Wappen der Staffel

Peenemünde


Am folgenden Tag besuchten wir zuerst das Historisch-Technische Museum Peenemünde im ehemaligen Kraftwerk und den Aussenanlagen wie V2 und V1 mit der selten zu sehenden Startschiene.


V2 Rakete


V1 Fieseler Flugbombe auf Abschussgestell


Beschleunigungskolben mit Haken für die V1


V2 Raketenmotor  Einspritzung mit Verwirbelung

Das mit 2 Millionen Ziegel erbaute Kraftwerk zur Stromerzeugung zeigt einen Überblick auf die Zeit der Erprobungen auf dem riesigen Gelände der V2 , V1 und weiteren letztendlich nicht mehr in den Einsatz kommender Waffensysteme.


Kraftwerk gebaut aus 2 Millionen Ziegel


Modell Raketenabschussanlage


Kohlekraftwerk zur Stromerzeugung

Hangar 10

Ein weiterer Besuchsteil war der Hangar 10 am Flughafen Heringsdorf.


Bf 109 G-14 Schwarze 2


Bf 109  2 Sitzer

Dort konnten wir gleich 3 flugfähige Bf 109 , darunter einen 2-Sitzer bestaunen, dann eine Spitfire, P-51 Mustang, Bf 109, 2  x Bücker Jungmann , einen Fieseler Storch, eine Polikarpow Doppeldecker usw. sowie Flugmotoren und historische Fahrzeuge. Dieses fliegende Museum ist daher einzigartig in Deutschland.


Bf 109 G-6  Schwarze 8


Supermarine Spitfire MK IX   1943



P-51 Mustang D/TF Little Ite  1944



Bf 108 Taifun



Bücker Bü 133 Jungmeister

Endlich konnte die Gruppe am vorletzten Nachmittag aber auch einen ausgedehnten Spaziergang am Strand in Heringsdorf unternehmen .

Daten & Fakten

Gründung: 19.09.1984
Stand 2016:  1.187 Mitglieder

Kontakt

Geschäftsstelle
Freundeskreis Luftwaffe e.V.
Wahn 504/10
Postfach 906110
51127 Köln

Telefon: +49 (0) 2203 - 64815
Telefax: +49 (0) 2203 - 800397
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

In Ihrer Nähe

Sektion Berlin
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Sektion Nörvenich
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Sektion Dresden
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Sektion München
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Nach oben