In deiner Nähe!

Der Freundeskreis Luftwaffe hat flächendeckend vier Sektionen. Nutzen Sie das Kontaktformular um einen Ansprechpartner in Ihrer Nähe zu erhalten. Die Sektionen befinden sich in nachfolgenden Städten: Berlin, Dresden, Nörvenich und München.

Kontaktformular

Was bieten wir?

Wir bieten in unserem Jahresprogramm eine Vielzahl von Veranstaltungen im In- und Ausland an. Besuche bei Einrichtungen der Luftwaffe, sowie der Luft- und Raumfahrtindustrie sowie vieles mehr! Jetzt Mitglied werden!

Aufnahmeformular

Veranstaltungen

  • 8.11.17 - Hubschraubergeschwader 64
  • 21.11.17 - Ausbildungszentrum  für abbildende Aufklärung

 

60 Jahre: LTG 61 stellt "silberne Gams" vor

Text und Fotos: Jürgen Emlich, Sektion München

Bei runden Jubiläen eines Verbandes haben Sonderlackierungen eines Luftfahrzeuges eine lange Tradition bei der Luftwaffe. Das Lufttransportgeschwader (LTG) 61, das älteste Geschwader der Bundes-
wehr, begeht 2017 zwei bemerkenswerte Ereignisse: sein 60-jähriges Bestehen und seine Auflösung am 31. Dezember.
Das letzte Jubiläum könnte unter dem Motto stehen: „Back to the Roots“ - am Ende einer 60-jährigen Geschichte ein Blick auf den Anfang.

Die Jubiläums-Transall 51+01 – eine Penzinger Transall der ersten Stunde – sollte ungefähr so aussehen wie die ersten Transalls, die zu Beginn der 1970er Jahre ausgeliefert wurden. Von der Idee zur Ausführung: weiß-metallic Farblackierung, sogar die bayerischen Rauten auf dem Seitenruder sind silbrig gehalten, das einzig Farbige ist das schwarz-rot gold der Deutschland-Fahne. Markant prangt der Kopf der Gams (Wappentier des LTG 61) auf dem Seitenleitwerk.
Das schwarz-weiße Logo des Jubiläums, die große 60 mit den drei im Geschwader geflogenen Transportflugzeugen C-47 Dakota, Noratlas und eben Transall ziert beide Seiten des Rumpfes.  240 kg Farbe – gekonnt in
Szene gesetzt.

Am 22. Mai 2017 fand das „Rollout“ auf dem Fliegerhorst Penzing bei Landsberg am Lech statt. Vor Medienvertretern und Geschwaderangehörigen erblickte die „Silberne Gams 51+01“ unter Fanfarenklängen und Lichtstrahlern das
Tageslicht, anschließend Take off zum „first flight“ mit einigen Platzrunden.

Der Countdown läuft auf dem Fliegerhorst in Penzing: Am Samstag, 10.Juni 2017, öffnet das Lufttransportgeschwader 61 seine Tore für die Öffentlichkeit. Am deutschlandweit dritten „Tag der Bundeswehr“ feiert das LTG 61 das 60-jährige Bestehen -  und wenige Monate vor der Auflösung gibt es ein letztes Mal die Möglichkeit, hinter die Kulissen des weltweit tätigen Geschwaders mit dem Gamsbock im Wappen zu blicken.

Mehr als 20 Flugzeuge und Hubschrauber aus dem In- und Ausland werden am Boden ausgestellt sein, darunter auch eine als fliegende Intensivstation (Medical Evacuation) eingerüstete Transall. Auch der Transall-Nachfolger A 400M, der künftig einzig in einem Geschwader in Wunstorf bei Hannover geflogen wird, steht zur Verfügung. Die Jubiläums-Transall in Sonderlackierung wird sicherlich auch ein Besuchermagnet werden.

Highlights im Veranstaltungsprogramm werden auch die Flugvorführungen sein.  13 Flugzeuge von sechs verschiedenen Geschwadern aus ganz Deutschland treffen sich im Laufe des Tages über dem Platz. Auftakt bildet ein „Generationen-
 flug“: Alle drei Flugzeugmuster, die das LTG 61 bisher geflogen hat, werden am Himmel über Penzing gleichzeitig zu sehen sein.

Am „Tag der Bundeswehr“ präsentieren sich in Penzing nicht nur viele Dienststellen des eigenen Standortes, sondern aus ganz Deutschland. Bevor sich die Penzinger Soldatinnen und Soldaten und das zivile Personal bis zum Ende des Jahres in alle Winde verstreuen, herrscht nochmals emsige Betriebsamkeit, um den zu  erwartenden Besuchern letztmals ein unvergessliches Erlebnis rund um die Bundeswehr zu bereiten.

Derzeit sind noch etwa 800 Soldaten und zivile Mitarbeiter am Standort beschäftigt. Bis zum Ende des Jahres verlässt der größte Teil des Personals die Kaserne im Rahmen einer Versetzung in andere Standorte bzw. einer Pensionierung. Übrig bleibt ein 150 Mann starkes „Nachkommando“, das die organisatorische und infrastrukturelle Auflösung vornehmen wird.
Über die weitere Verwendung der Kasernenanlage hat das Verteidigungsministerium noch nicht entschieden. Die von der Gemeinde Penzing initiierten Konversionspläne wurden offiziell auf Eis gelegt.

Von Beginn an mit süddeutscher Prägung hat sich das Gamsbock-Geschwader in enger Verbundenheit mit der bayerischen Bevölkerung weit über die Grenzen des Freistaates hinaus durch seine zahlreichen militärischen und humanitären
Einsätze einen guten Namen gemacht. Als Zeichen dieser Verbundenheit ist auch zu werten, dass in Landsberg a.Lech das Neue Stadtmuseum aus Anlaß der Geschwaderauflösung eine Sonder-Ausstellung durchführt „Servus Transall! Zum Abschied der Luftwaffe in Penzing.“ Dauer der Ausstellung: 02.06.-01.10.2017 (www.museum-landsberg.de).

Und nun, ein Bild sagt mehr als tausend Worte . . .
Impressionen vom „Rollout“ der Jubiläums-Transall „Silberne Gams 51+01“

 Bilder

  • 10246
  • 10251
  • 10254
  • 10258
  • 10293
  • 10296
  • 4218
  • 4219
  • 4220

Daten & Fakten

Gründung: 19.09.1984
Stand 2016:  1.187 Mitglieder

Kontakt

Geschäftsstelle
Freundeskreis Luftwaffe e.V.
Wahn 504/10
Postfach 906110
51127 Köln

Telefon: +49 (0) 2203 - 64815
Telefax: +49 (0) 2203 - 800397
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

In Ihrer Nähe

Sektion Berlin
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Sektion Nörvenich
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Sektion Dresden
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Sektion München
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Nach oben